Herbst

Herbst 2020

So 13. Sept.
UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona
Tageswanderung
Zur Wiege der Schweizer Steinböcke
Auf den Spuren der Geschichte der Schweizer Steinböcke
Genau hier, im Weisstannental, fand die Wiederansiedlung unseres wohl typischsten Alpentiers statt. Wie mussten damals Wildhüter und Dorfbewohner einen steinigen, schweisstreibenden Weg auf sich nehmen! Heute erwandern wir quasi die Geschichte und erleben die Auswilderung auf demselben, teils steilen Weg. Oben, auf dem Horn, geniessen wir die Aussicht auf das Revier von Stein- und Rotwild. Diese Wanderung wird für die Luzerner Wanderwege durchgeführt - es sind jedoch alle Wanderfreunde willkommen! >Details (pdf)
Sa 19. Sept.
Tageswanderung
Auf dem Clariden-Höhenweg
Von Alp zu Alp mit Talsicht
Unsere Wanderung führt um die 2000-Meter-Grenze über den Klausenpass und dann hoch über dem Urnerboden. So ist uns die Aussicht gewiss hinüber zur schroffen dolomitähnlichen Wand, die das Gebiet scharf abgrenzt. Ein kleines Stück gehen wir weglos, aber sonst auf guten Bergwanderwegen. Am Fisetenpass gucken wir noch kurz, aber tief hinunter ins Linthal, bevor uns die Luftseilbahn den Abstieg abnimmt.
Diese Wanderung wird für die Luzerner Wanderwege durchgeführt. Es sind jedoch alle Wanderfreunde willkommen! >Details (pdf)
Fr 25. Sept.
Abendexkurson
Hirschpirsch am Tannhorn
Auf Beobachtung und Wanderung im Jagdbanngebiet
Vor einigen Jahren wanderten Hirsche wieder in den Kanton Luzern ein und haben ihre Reviere bezogen. Jeweils im Herbst bietet sich mit etwas Glück ein herrliches Schauspiel. Wir gehen ihnen im Gebiet Tannhorn entgegen, lauschen dem Geröhre des Platzhirsches und versuchen auch, die Rudel zu beobachten. Die Wanderung führt über Strässchen oder Weiden und geht in die Nacht hinein. Wer Gelegenheit hat, nimmt den Feldstecher mit. Ein Fernrohr steht zur Verfügung.
Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Anschliessend fakultatives Nachtessen im Gasthof Salwideli. Unbedingt Anmeldetermin beachten.  >Details (pdf)
So 27. Sept.
image-9546656-Logo_Sardona_Dritte_D_RGB.jpg
Tageswanderung
Foopass
Anspruchsvolle geologische Entdeckungswanderung
Viele - auch unbekannte - Pässe führen aus dem Glarnerland in die umliegenden Täler. Der Foopass quert nicht nur die Kantonsgrenze, sondern führt auch nah an der Glarner Hauptüberschiebung vorbei.
Auf dem Pass bietet sich uns eine prächtige Rundsicht über Kärpf, Glärnisch und die pyramidenartigen Berge des Weisstanentals. Unsere Aufmerksamkeit gilt jedoch dem dominanten Foostock. Seine messerscharf abgetrennte Schichtung, die „magische Linie“, ist hier besonders schön zu beobachten. >Details (pdf)

So 4. Okt. bis
Mo 5. Okt.
image-9546656-Logo_Sardona_Dritte_D_RGB.jpg
Zweitageswanderung
Muttsee - Kistenpass
Tiefblicke, Aussichten, Steine und Energie zwischen Tierfehd und Brigels
Eine gemütliche und doch spannende 2-Tagestour im Grenzgebiet Glarus – Graubünden. Gemütlich daher, weil wir keine grossen Tagesetappen machen. Spannend ist sie aus verschiedenen Gründen. Topografie: wir queren steile Flanken auf luftigen Wegen (T3) mit schaurig-schönen Tiefblicken. Geologie: im Gebiet der Tektonikarena Sardona treffen wir auf viele schöne Steine und erfahren etwas über diese. Energie: wir wandern direkt über einem der gewaltigsten Kraftwerke. Abenteuerlich: das ist der Weg überall.  >Details (pdf)
Sa 10. Okt.
image-10232717-Logo_Sardona_Dritte_D_RGB-klein-d3d94.png
Tageswanderung
Vom Fels zum Sand
Auf- und abbauende Naturkräfte am Beispiel Weisstannental
Das Seitental entlang dem Gufelbach bietet faszinierende, ja schaurig schöne Einblicke in die immerwährende Arbeit von Witterung und Wasser an den Talhängen. Unser Ziel ist jedoch die Wasserfallarena Batöni, ganz hinten im Tal. Zudem begleiten wir auf unserem Weg ein Sandkorn und sprechen über den Flysch, die Erosion und auch den Weg des Sandkorns. Dabei lernen wir seinen Lebenszyklus kennen, während unsere Rundwanderung dann schon wieder - viel früher - endet. >Details (pdf)
So 11. Okt.
image-10232717-Logo_Sardona_Dritte_D_RGB-klein-d3d94.png
Tageswanderung
Stein und Bock am Sardona
Auf den Spuren der Geschichte der Schweizer Steinböcke
Genau hier, im Weisstannental, fand die Wiederansiedlung unseres wohl typischsten Alpentiers statt. Wie mussten damals Wildhüter und Dorfbewohner einen steinigen, schweisstreibenden Weg auf sich nehmen! Heute erwandern wir quasi die Geschichte und erleben die Auswilderung auf demselben, teils steilen Weg. Oben, auf dem Horn, geniessen wir die Aussicht auf das Revier von Stein- und Rotwild und versuchen herauszufinden, was diese Topografie unseren Alpentieren zu bieten hat.  >Details (pdf)


letzte Aktualisierung: 28.02.2020  ¦  Änderungen vorbehalten.