Pilatustouren

Auswahl von Wander- und Bergtouren am Pilatus

Samstag,
4. Juli
anspruchsvolle Bergwanderung
Luftig aufs Mittaggüpfi
Vom Eigental aus sieht das Mittaggüpfi schon recht anspruchsvoll aus. Wir suchen uns den kürzesten und wohl auch anspruchsvollsten Bergweg. Er führt in engem Zickzack hoch und es kann schon passieren, dass uns ein Steinbock auf dem Weg steht. Für den Abstieg wählen wir wiederum den direkten Weg ins Eigental und kehren zurück zum Unterstäfeli. Fahrgemeinschaft ab Schwarzenberg.
anspruchsvolle Bergwanderung T3, 4,5 h, 860 m Auf- und Abstieg
Wanderausrüstung, Verpflegung aus dem Rucksack
Treffpunkt: Schwarzenberg, Rössli (auf dem Parkplatz), 07:50 h
Wir bilden Fahrgemeinschaften nach Unterstäfeli.
Preis: CHF 35 p.P.
Leistung: Wanderleitung und Information zu Natur, Geologie, Umgebung
Oder nicht ganz sicher auf Bergwegen? Nutzen Sie die Begleitung eines kompetenten Wanderleiters.
Information und Anmeldung (erforderlich) bis 3.7., 18:00 h  >Kontakt
image-10515377-S_Pilatus_Mittagsgüpfi_(1)-aab32.jpg
Freitag,
10. Juli
(17. Juli)
anspruchsvolle Bergwanderung
Pilatus-Krete von West nach Ost
Dies ist ein Pilatus-Klassiker. Anspruchsvoll bedeutet hier: es ist eine lange Wanderung, die Ausdauer erfordert. Die grossen Aufstiege sind zu Beginn und in der Mitte. Dazwischen gibt es einige eindrückliche und etwas ausgesetztere Stellen, welche hauptsächlich diese Bergwanderung auszeichnen. Von der grossartigen Aussicht und den vielseitigen Tiefblicken überwältigt kann sich der müde Wanderer auf dem Kulm ganz besonders auf ein Most oder Bier freuen - und auf die Talfahrt mit der Bahn.
In Kürze: Start in Entlebuch/Gfellen, T3, 7,5 h, 1830 m Aufstieg
Information und Anmeldung >Kontakt
Schweizer Wandernacht
Sonntag,
26. Juli
Bergwanderung
Grenzen und Höhenzüge am Pilatus
Der Weg führt vielfach an Gemeinde- und Kantonsgrenzen entlang. Diese Grenzen lassen sich leicht überschreiten. Andere Grenzen vermischen sich auf dieser Wanderung: die Grenzen zwischen der Sagenwelt und der Entstehungsgeschichte der heutigen Pilatuslandschaft. So entdecken wir Spuren der Drachen wie auch Formen in der Landschaft, die eher vom Eis geschaffen wurden. Eine abwechslungsreiche Wanderung,  auf guten Wanderwegen, Waldpfaden und teils auch durch moorige Gebiete. Ziel ist Hergiswil, NW.
In Kürze: Start im Holderchäppeli, T2, 5,5 h, 770 m Aufstieg, 1260 m Abstieg
Information und Anmeldung >Kontakt
Höhenangst z.B. am Hochstollen

Bergwanderung
Überschreitung des Drachenberges von Nord nach Süd
Diese Himmelsrichtungen mit gegensätzlichen Polen sind augenfällig und ganz wichtig auch in der Mythologie. Sie bestimmen aber auch auf eindrückliche Weise die Flora und Fauna, welcher wir auf unserer Wanderung begegnen. Wir bemerken auch das ganz andere Klima beim Aufstieg durch die dunklen Wälder gegenüber den gut besonnten Alpweiden und lichtdurchfluteten Buchenwälder beim langen Abstieg.
In Kürze: Start im Eigental, T2-T3, 6 h, 810 m Aufstieg, 1330 m Abstieg
Information und Anmeldung >Kontakt
image-placeholder.png

alpine Bergwanderung
Entlang der Pilatus-Ostflanke
Das ist für viele eine unkonventionelle Aufstiegsroute. Aber Achtung: sie führt über alpine Bergwege und entspricht einem T4+; die Wege sind sehr schmal und zudem luftig. Dies erfordern absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Der Start in Stansstad folgt vorerst dem Lopper und ist etwas länger. Alternativ können wir auch in Hergiswil starten. Der Kulm ist das Ziel, und wir lassen uns gerne mit einer der Bahnen ins Tal fahren.
In Kürze: Alpinwandern T4+, ab Stansstad 6,5 h, 1850 m Aufstieg
Information und Anmeldung >Kontakt
image-10515368-S_Pilatus_Ostflanke_Rosegg-45c48.jpg
Was heisst 'anspruchsvolles Bergwandern' oder 'gute Trittsicherheit'?
Ich möchte an dieser Stelle auf meine Kurse hinweisen, welche genau diese Themen behandeln.


letzte Aktualisierung: 23.05.2020  ¦  Änderungen vorbehalten.